Fahrerunterstützung durch:


Offroadscramble 2016

 

Veranstaltertagung Saison 2016

 

Bei der Veranstaltertagung am 08.01.2016 wurde der gesamte Ablauf von Veranstaltungen durchgesprochen. Für die Fahrer ändert sich im Wesentlichen am Ablauf Nichts.  

Diskusionen gab es wieder über die Nennungsmoral der Fahrer. Trotzdem hat man noch von einer Erhöhung der Nachnenngebühr abgesehen. Wenn es in der kommenden Saison jedoch noch schlimmer wird und die meisten Fahrer erst ein paar Tage vor der Veranstaltung nennen, kann es bald teurer werden.

Um vor Ort bis zum Start Alles richtig zu machen, wird es einen Ablaufplan geben, den man sich nach dem Nennen hier von der Internetseite ausdrucken kann.

Die Nenngebühren bei den einzelnen Veranstaltungen wurden festgelegt auf:

€ 35,00 für Eingeschriebene Fahrer,
€ 40,00 für Gastfahrer.
Nach Nennschluß werden € 5,00 aufgeschlagen.

Teilnehmer, die sich bei einer Veranstaltung verletzen und ihre Unfallver-sicherung in Anspruch nehmen wollen, müssen ihren Unfall sofort dem Veranstalter und der Versicherung melden. Wer das erst 2 Wochen später macht, hat ein Glaubwürdigkeitsproblem.

Die meisten Termine stehen fest. Veranstaltungsorte können sich noch ändern.

 

Einschreibeschluß für die Saison ist der 28.02.2016

Einschreibegebühr € 35,00 plus € 10,00 für den Transponder = € 45,00. Extra: € 2,50 , wenn man den Transponder zugeschickt haben möchte.

Termine:

 23.04.2016            Endurodeocrew (Ort wird noch bekannt gegeben)

 14.05.2016            Plate

 11.06.2016            Steinitz

 25/26.06.2016        Hoope Park

 20.08.2016            Sögard

 03.09.2016            Lägerdorf

 08.10.2016            Plate

 

 

 

Einschreibung ab jetzt möglich

 

Für die Einschreibung muss man sich als erstes mit seiner E-Mail Adresse einloggen oder für Fahrer, die das erste Mal dabei sein wollen, registrieren. Danach kommt man unter der Schaltfläche "Saison 2016" weiter.

Erfolgreich ist die Einschreibung, wenn du den Text siehst "Du hast Dich erfolgreich für die Saison eingeschrieben".

Endgültig abgeschlossen ist die Einschreibung nach der Überweisung der Einschreibegebühr und der Zuteilung der Startnummer. Die Zuteilung der Startnummer kann unter Umständen auch mal 2 Tage nach Zahlung erfolgen. Wer sich aber nach EINER WOCHE der Zahlung noch nicht in der Startnummernliste findet, bitte bei joerg@offroadscramble.de melden.

 

 

Saison 2016

 

Die Vorbereitungen für die Saison 2016 laufen bereits auf Hochtouren. Die Einschreibung für ORS 2016 ist bereits ab Montag den 16.11.2015 00:00 Uhr möglich.
Veranstaltertagung findet erst später statt, allerdings bleibt das Prinzip und der Ablauf der Veranstaltungen unverändert.
Alle Veranstalter werden auch im Jahr 12 der ORS-Zeitrechnung alles geben, um Euch tolle Strecken zu präsentieren und einen reibungslosen Ablauf zu bieten.

Zusätzlich möchte ich Euch MX-Tagesveranstaltungen anbieten, die auch in verschiedenen Leistungsklassen 1, 2 und 3 aufgeteilt werden. Die Ergebnisse zählen aber nicht zur Offroadscramblemeisterschaft, sondern haben eigene Tages-Wertungen. Gespräche mit den Veranstaltern laufen und ich habe auch schon die ersten Zusagen. Last Euch überraschen.

Seit 11 Jahren kosten Einschreibung und Nennungen €30,00. Um die Qualität zu halten oder weiter zu verbessern, werden wir die Gebühren jetzt um € 5,00 erhöhen müssen.
Wer es möchte, kann sich für die nächste Saison auch die Transponder zuschicken lassen.
Informationen über Alles findet Ihr wie immer zu gegebener Zeit auf www.offroadscramble.de

 

 

 

 

Helmvorschriften:

1. Zugelassene Schutzhelme 

Bei Offroadscramble-Veranstaltungen dürfen nur Schutzhelme eingesetzt werden, die den nachstehenden Bestimmungen entsprechen: 

1.1 Zugelassen für den Einsatz im Motorradsport sind alle Schutzhelme, die den anerkannten Prüfnormen entsprechen. 

Europa: ECE 22-05 „P“, „NP“, „J“ 

Japan: JIS 8133 : 2007 

USA: SNELL M 2010 

Helmmorm

 

 

2 Überprüfung durch die Techn. Kommissare 

Die Technischen Kommissare sind angewiesen, die Schutzhelme der Teilnehmer im Rahmen der Technischen Abnahme und im Verlauf der Veranstaltung auf Ihre Zulassung zu überprüfen. 

2.1 Es dürfennur Schutzhelme benutzt werden, die nachweisbar die in diesen Bestimmungen unter Ziff. 1.1 getroffenen Festlegungen erfüllen. 

2.2 Unabhängig von der Erfüllung der vorstehenden Grundbedingungen sind nur unversehrte und technisch unveränderte Schutzhelme zulässig. Die Reparatur von Beschädigungen der Außenschale (z. B. durch Ausspachteln und Überlackieren) ist aus Sicherheitsgründen streng verboten und kann zum Verlust des Sportunfall-Versicherungsschutzes führen. 

2.3 Die Technischen Kommissare sind berechtigt, jeden zur Abnahme vorgelegten Schutzhelm, der sichtbare Veränderungen bzw. Beschädigungen aufweist oder nicht gem. Ziff. 1.1 zugelassen ist, für die Dauer der Veranstaltung einzuziehen. Eine evtl. vorhandene Veranstaltungsmarkierung ist in einem solchen Fall durch den Technischen Kommissar zu entfernen. Weiterhin werden bei den Helmen die einen Schaden aufweisen der auf eine Beschädigung der Außenschale hinweist, die auf dem Label angebrachten Genehmigungsnummern mittels Farbstift unkenntlich gemacht. 

2.4 Nur unversehrtes Helm-Zubehör ist zulässig (unverkratzte Visiere, unbeschädigte Schirme, Kinnriemen usw.) 

Bei festgestellten Mängeln ergeben sich für die Technischen Kommissare ebenfalls die unter Ziffer 2.3 aufgeführten Verpflichtungen. 

2.5 Fester Sitz und gute Passform des Schutzhelms auf dem Kopf des Fahrers können ebenfalls im Rahmen der Möglichkeiten von den Technischen Kommissaren geprüft werden. 

2.6 Bei der Techn. Abnahme werden die vorgelegten und von den Technischen Kommissaren freigegebenen Schutzhelme entsprechend gekennzeichnet (Veranstaltungsmarkierung). Die Fahrer sind selbst dafür verantwortlich, dass diese Veranstaltungsmarkierung vorhanden ist. Fahrer, die im Training bzw. Rennen Schutzhelme ohne diese Markierung verwenden, oder bereits am Vorstart oder am Start mit einem nicht markierten Schutzhelm angetroffen werden, werden von der betreffenden Veranstaltung ausgeschlossen. 

 

 


 

 

 

Änderung seit 2015

Wichtigste Änderung ab 2015 ist, dass jeder Fahrer bei jeder Veranstaltung eine Unfallversicherungspolice vorlegen muss, in der das Risiko Motorsport mit enthalten ist. Ohne Vorlage der Versicherungspolice/Kopie kein Start

Man kann bei jeder Veranstaltung eine Tagesversicherung abschließen. Die beinhaltet aber nur minimalsten Schutz. Sie ist gleichzusetzen mit der Versicherung eines Lizensnehmers beim DMSB. Für den Veranstalter ist das ausreichend um den Fahrer starten zu lassen. Schutz ist nur bei der Veranstaltung.

Motorsportversicherung.de, Ole Jantzen, ist dabei einen Gruppentrarif mit Versicherungsgesellschaften auszuhandeln, der bis zu 50% günstiger ist als üblicherweise. Die Versicherung bietet dann auch Schutz rund um die Uhr das ganze Jahr bei allen aktivitäten wieTraining, Rennen sowie auch alles was nicht mit Motorsport zu tun hat. Wer daran interessiert ist, soll sich mit Ole in Verbindung setzen(Kontaktdaten rechts in in den Sponsorfeldern anklicken).

Also, nicht vergessen, Versicherungspolice/Kopie mitbringen bei jeder Veranstaltung. Am besten den Teil wo steht, das Motorsport mit eingeschlossen ist, markieren. Dann geht es bei der Abnahme schneller.

 

Ohne Vorlage der Versicherungspolice/Kopie kein Start

 

Hier noch Informationen von Ole Jantzen:

Hallo Offroadsscrambler,
bevor sich hier noch mehr Leute aufregen: bei allen ADAC Veranstaltungen ist eine Unfallversicherung Pflicht...deshalb muss man eine Lizenz beantragen bei der dann eine minimale Unfallversicherung für den Veranstaltungstag eingeschlossen ist.
Analog gab es die letzten 2 Jahre für alle Fahrer des ORS die Möglichkeit eine Tagesunfallversicherung am Renntag abzuschließen. Aus Haftungsgründen wird diese "Möglichkeit" jetzt zur Pflicht gemacht...das ist alles! D.h, dass jeder Teilnehmer entweder eine Unfallversicherung mit Motorsportrisko am Veranstaltungstag dem Veranstalter vorlegt, oder eine Tagesunfallversicherung ( 8,-) vor Ort abschließen muss! Es wird zusätzlich, sobald die genauen Prämien bekannt sind, die Möglichkeit angeboten, sich dem Gruppenunfallvertrag des ORS anzuschließen!!
Klarer Vorteil dieser Gruppenunfallversicherung ist: Vollumfängliche Unfallversicherung 
für alle Unfälle des täglichen Lebens im Beruf und in der Freizeit , 24h, weltweit und ohne Einschränkung EINSCHLIEßLICH MOTORSPORTRISKO FÜR ALLE RENNEN UND TRAININGS, EGAL OB MIT ODER OHNE LIZENZ! .... und das Ganze zu einem absolut günstigen und bezahlbaren Preis! 

Wird noch ein paar Tage dauern, bis die Prämien spruchreif sind, aber dann bekommt
Ihr alle die Möglichkeit davon zu profitieren.Jeder, der möchte, bekommt ein individuelles Angebot per Mail.

Mit sportlichen Grüßen 

Ole Jantzen
www.sportfahrer-versicherung. de 

 


Topliste Offroad Motorrad